Digitaler Wandel: Was heißt digitale Kompetenz konkret?

Drei Tipps für digitale Worker

Die digitale Kompetenz der Bewerber und Mitarbeiter kann auf mindestens drei Ebenen bezogen werden:

  • technische (fachliche) Kompetenz (Hard Skills): Kenntnisse über bestimmte Technologien und ein technisches Verständnis
  • methodische Kompetenzen: Geübte und souveräne Anwendung dieser Technologien
  • persönliche Kompetenzen: Veränderungsbereitschaft, Neugier und lebenslanges Lernen. 

Die wichtigsten Voraussetzungen der "digitalen Kompetenz" liegen meiner Meinung nach auf der persönlichen Ebene der Mitarbeiter oder Bewerber. Sind sind quasi die Grundvoraussetzung, um in Zeiten immer schnellerer Entwicklungen bestehen zu können. Dazu gehören Veränderungsbereitschaft und Neugier genauso wie die Bereitschaft zu lebenslangem Lernen.

Offenheit und Flexibilität statt starre Strukturen

Da digitale Prozesse sich immer schneller weiter entwickeln, unterliegen wir gesellschaftlich und persönlich permanenten Veränderungen. Das bringt viele Unsicherheiten mit sich, aber bringt auch viele Chancen. Da erleichtert es sehr, wenn keine „das haben wir immer schon so gemacht“-Haltung besteht, sondern alle im Team Veränderungen positiv gegenüber stehen und sie als Herausforderung sehen.

Tipp 1: Anpacken erwünscht

Informationen - Von der Bring- zur Holschuld

Selten werden die Neuerungen auf dem Silbertablett serviert. Daher ist sind Eigeninitiative beim Sammeln von Informationen und Interesse an verschiedenen Themen eine gute Voraussetzung, um sich in der digitalen Arbeitswelt zu behaupten.

Tipp 2: Auch mal über den Tellerrand schauen...

Lernen - und keine Ende in Sicht

Ja und es ist kein Ende in Sicht... Die gesamte Lebensarbeitszeit wird zukünftig nicht mehr so planbar sein. Es wird nicht mehr reichen, einmal seine Ausbildung zu meistern oder das Diplom zu machen. Der stringente Lebenslauf wird daher immer seltener werden. Vielmehr werden immer mal wieder Lernphasen eingebaut werden, um gewisse Kenntnisse zu erlangen oder bestimmte Skills zu erlernen, Methoden zu vertiefen oder eine ganz andere berufliche Richtung einzuschlagen....

Tipp 3: Permanent am Ball bleiben...


Kommentar schreiben

Kommentare: 0